Burg Grüningen

Burg Grüningen 3 (Bild: Martin Lenz)
 
Es wird vermutet, dass die in Mitte des Ortsteils Grüningen gelegene Burg zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert erbaut wurde.
Urkunden belegen zumindest die Existenz der Burg seit 1394, die vermutlich mit der Verleihung der Stadtrechte (1397 – 1410) aufs Engste verbunden werden kann.

In einem Freiheitsbrief von Phillip VII. von Falkenstein-Münzenberg wird sie zudem als ,,Schloß Grüningen’’ bezeichnet.

Die Lage und die noch bestehende Andeutung auf einen Graben um das Gemäuer lassen auf eine Tief- bzw. Wasserburg schließen.

Allem Anschein nach verfiel sie durch Plünderung und Zerstörung nach dem Dreißigjährigen Krieg. Damals wurde Grüningen von spanischen Truppen angezündet. Bis auf insgesamt vier Häuser brannte alles nieder.

Nachdem im Jahre 1979 die Stadt Pohlheim das verfallende Burgtor bereits erneuerte, begann der Heimatverein Grüningen am 3 Juni1983 mit der Restaurierung.
In über 25 Jahren Arbeit wurde die zerfallene Burg teilweise wieder hergestellt.
Diese anhaltenden und intensiven Bemühungen wurde mit dem Hessischen Ehrenamtspreis am 1. November 2008 gewürdigt.

Heute erstrahlt die quadratische Wasserburg mit einer Seitenlänge von 27 Metern und 2 Meter starken Ringmauern, die teilweise in die Stadtmauern integriert sind.
Innerhalb der Burg befindet sich an der südlichen Ecke der ehemalige Palas, der wiederhergestellt und überdacht wurde. Als Palas wird der repräsentative Saalbau einer Burg aus der Zeit der Romanik (11. – 13. Jahrhundert) bezeichnet.

Vom Ringturm (8 Meter Durchmesser) hat man heute eine schöne Aussicht auf die umher liegenden Ortschaften.

Seit 10. März 2009 ist die Burg Grüningen „Schutzwürdiges Kulturgut“ im Sinne des Artikels 1 der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten.
Die entsprechende Urkunde sowie die Haager Plakette wurden am 16. Mai 2013 offiziell an Vertreter der Stadt Pohlheim übergeben.
Die Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten ist ein völkerrechtlicher Vertrag, der 1954 abgeschlossen wurde. Er hat das Ziel, Kulturgut während eines Krieges oder bewaffneten Konfliktes vor Zerstörung oder Beschädigung sowie Diebstahl, Plünderung und anderen Formen einer widerrechtlichen Inbesitznahme zu schützen.
Damit genießt die Grüninger Burg besonderen Schutz bei bewaffneten Konflikten.
Die Haager Plakette an der Burg Grüningen

Burg Grüningen 4 (Bild: Martin Lenz)
Burg Grüningen 1 (Bild: Martin Lenz)

Heilungsabende "L(i)ebe Dein Leben - Jetzt!"

am: 24.11.2017
Nach einer kurzen Einführung zu aktuellen Gesundheitsthemen, stärken wir die Selbstheilungskräfte. Entspannung tritt ein. Körperliche als auch geistig/seelische Symptome können gelindert werden. Im Anschluss bleibt Zeit für persönlichen Austausch. weitere Infos

Adventskonzert "Modern Voices" des GV "Germania" Watzenborn-Steínberg

am: 03.12.2017
"Modern Voices" und Gastvorträge weitere Infos

Reparieren statt wegwerfen

am: 05.12.2017
Repair-Cafe Seniorenbeirat Pohlheim weitere Infos

Weihnachtskonzert GV Liederblüte

am: 10.12.2017
Weinachtskonzert des Gesangvereins Liederblüte Garbenteich weitere Infos